burnair Gleitschirmreise Andalusien Tag 1 Nach einer guten Nacht trafen

burnair Gleitschirmreise Andalusien Tag 1
Nach einer guten Nacht trafen wir uns am Morgen am „Stubentisch“ zum Wetter und Gebietsbriefing. Einige waren aufgrund des fehlenden Kaffees noch etwas müde :-).

Wir haben aktuell in Spanien eine etwas schwierige Lage: Ein eingelagertes Höhentief – jene die mich kennen wissen wie sehr ich das liebe :-). Allerdings ist bei einem Höhentief (Kaltlufttropfen) die Strategie etwas anders als üblich: Mal auf den Berg fahren und schauen was man rausholen kann.

Nach dem Briefing gings zum Frühstück – lecker Knoblauch mit Ei und frischer Orangensaft hilft gegen den Hunger aber auch gegen Vampire und sich annähernde Geier :-).

Um 11 gings dann auf den Berg in Algodonales – am Levante wehte der Wind von der Seite: Perfekte Startbedingungen also für burnair Kunden die sich „sicher starten“ zum Wochenziel genommen hatten. Alle flogen raus und die meisten drehten auf. Ich war als letztes an der Reihe und soff eigentlich beinahe ab – auf einer Höhe von 120m AGL riss ich mich nochmals zusammen und drehte auf. Ich konnte dann mit Reto und Jörg mit dem Wind gegen NW durchs Flachland fliegen. Wir landeten in Villamartin nachdem wir auf die etwas turbulentere Luft vom Meer gestossen waren. Später ging es für die Erst-Gelandeten nochmals auf den Berg wo wir die Übung allerdings wegen GEWITTER abbrechen mussten (Gewitter? Algodonales? – habe ich noch nie erlebt zu dieser Jahreszeit! – dieses Jahr ist alles irgendwie anders – aber ich bin ja auch noch nicht 150 Mio Jahre alt) :-).

Später gingen wir zu viert (Jasmin, Mario und Kasimir) auf ein „burnair Adventure“ Wetter schauen – Ziel war es die nahe Gewitterzelle von einem Berggipfel zu fotografieren und die Fallwinde zu spüren. Dummerweise verschob sich die Zelle just um ca 500 Meter was in einigen 100% nassen Kunden endete :-). Wir konnten trotz Hagel, Starkregen und Wind den Humor behalten und verkrochen uns im Dickicht weils keinen Unterstand gab. Trotzdem waren wir froh als wir vom Fahrer abgeholt wurden. So wurde aus dem „Wetter schauen“ das „Wetter erleben“ :-).

Und nun gehts für mich in die Tagesvorbereitung:
– Was macht das Wetter
– Was sind Tagesziele
– Was möchten die Teilnehmer lernen
– Wie viel Knoblauch kann man ihnen heute zumuten 🙂

Gerne möchte ich auch noch allen zu den gestrigen Top Flügen in der Schweiz gratulieren – natürlich insbesondere den burnair Kunden: einem kleinen „burnair Team“ ist es gestern gelungen die 100k Marke zu knacken 🙂 Und ich wurde gestern von vielen Bildern und Danksagungen überflutet: Es ist mir eine GROSSE FREUDE euch bei eurem liebsten Hobby zu unterstützen und freue mich riesig wenn ihr schöne Flüge habt!

Euch wünsche ich einen schönen Tag! Bis bald 🙂